Ratschings Mountain Trail – Die Strecke

Die Strecke des Ratschings Mountain Trail gliedert sich, grob gesagt, in 4 Abschnitte:

Abschnitt 1 – Der Start

Der Start befindet sich auf der Brücke, welche als Hauptzufahrt zur Talstation des Schigebietes führt. Nach dem Start gibt es auf dem gesamten ersten Streckenabschnitt, ausreichend Platz für das Starterfeld.

Vorerst läuft man auf einer asphaltierten Nebenstraße (ca. 1,2 km), dann auf dem weiteren Streckenverlauf auf Wiesenfahrwegen sowie auf dem alten Fahrweg mit moderater Steigung bis zum Talschluss.

Details

Abschnitt 2 – Die Steigung

In Flading, bei km 5, lassen wir die Talsohle nun hinter uns und es gilt auf dem zweiten Streckenabschnitt die Höhenstufe auf die Klammalm zu bewältigen. Anfangs verläuft die Strecke auf einem alten Zufahrtsweg, danach geht es in alpineres Gelände und man gewinnt schnell an Höhe.

Oberhalb der Baumgrenze erwartet die Teilnehmer ein besonderes Highlight des Rennens, denn die Strecke verläuft über einen auf knapp 2.000 m Meereshöhe liegenden Berggipfel mit wunderbarer Rundumsicht.

Bis zur etwas tiefer gelegenen Klammalm ist es dann nicht mehr weit. Dort befindet sich die Wechselzone der Staffelteilnehmer sowie die großzügige zweite Verpflegungsstation.

Details

Abschnitt 3 – Der Almenlauf

Nach der Klammalm geht es für die Läufer auf den dritten Streckenabschnitt. Zuerst kurz über eine Forststraße entlang etwas abwärts bis zum Einstieg in den Wanderweg der Ratschinger Almenwanderung. Dieser wohl schönste Streckenabschnitt des gesamten Trail-Laufs verläuft mit moderaten Auf- und Abwärtspassagen Großteils oberhalb der Baumgrenze.

Dabei passieren wir die innere und die äußere Wumblsalm, laufen an einem schönen Aussichtspunkt mit Wetterkreuz vorbei und absolvieren die letzte markantere Steigung des Rennens bis zur Saxnerhütte.

Details

Abschnitt 4 – Der Zieleinlauf

Ab der Saxnerhütte geht es, gestärkt durch die vierte und letzte Verpflegungstation, in den Schlussabschnitt des Rennens. Ab hier kann man die letzten 3 km der Strecke überblicken. Die Hoffnung noch den einen oder anderen Konkurrenten einzuholen, wird noch die letzten Energiereserven für den Schlussabschnitt frei machen. Zunächst etwas abwärts laufend bis zur Wasserfalleralm dann auf welligem Gelände weiter bis zur Rinneralm, wird der Lautstärkepegel der Stimmung im Zielgelände kontinuierlich steigen.

Unmittelbar nach der Rinneralm umläuft man den Speichersee vorbei an einem weiteren Wetterkreuz. Hier fällt der Blick der Teilnehmer auf den Großteil der absolvierten Strecke im Tal und entlang des Almenweges. Nach dem Speichersee kurz etwas abwärts, dann flach über die Wiese Richtung Zieleinlauf zum letzten Sprint ansetzen und es ist geschafft. Du bist Finisher der ersten Ausgabe des RATSCHINGS MOUNTAIN TRAILS!

RATSCHINGS MOUNTAIN TRAIL - HÖHENPROFIL
RATSCHINGS MOUNTAIN TRAIL - STRECKE