RST Eckdaten mit Logo
RST Strecke
Ratschings Mountaintrail Höhenprofil

Ratschings Sky Trail – Die Strecke

Die Strecke des Ratschings Sky Trail ermöglicht es, ambitionierteren Läuferinnen und Läufern, sich im Vergleich zum Mountain Trail einer intensiveren Herausforderung zu stellen. Die Sky Trail Strecke gliedert sich in 6 Abschnitte und verläuft bis zur Klammalm auf dem gleichen Weg, wie jene des Mountain Trail. Für beide Strecken sind Start und Ziel identisch. Nachfolgend sind die einzelnen Abschnitte genauer beschrieben.

GPX – Download der Strecke

Abschnitt 1 – Der Start

Der Start befindet sich auf der Brücke, neben der Talstation des Schigebietes. Nach dem Start bietet der erst Streckenabschnitt ausreichend Platz für das gesamte Starterfeld.

Der erste Teil der Strecke verläuft auf einer asphaltierten Nebenstraße (ca. 1,2 km) und geht dann über auf Wiesenfahrwege, beziehungsweise auf dem alten Fahrweg. Mit moderater Steigung gelangt man zum Talschluss.

Details

Abschnitt 2 – Rauf auf die Klammalm

In Flading, bei km 5, lassen die Trail-Runner die Talsohle nun hinter sich und bewältigen auf dem zweiten Streckenabschnitt die erste Höhenstufe bis zur Klammalm. Nach der Brücke verläuft die Strecke auf einem alten Zufahrtsweg, bevor es in alpineres Gelände geht und man schnell an Höhe gewinnt.

Oberhalb der Baumgrenze erwartet die Teilnehmer ein erstes Highlight des Rennens, denn die Strecke verläuft über einen auf 1.970 m Meereshöhe liegenden Bergrücken mit wunderbarer Rundumsicht.

Bis zur etwas tiefer gelegenen Klammalm ist es dann nicht mehr weit. Dort befindet sich die zweite Verpflegungsstation von wo an die Strecken des Mountain Trails und des Sky Trails getrennt verlaufen.

Details

Abschnitt 3 – Anstieg und Übergang bis zum Übelsee

Bei der Klammalm biegen die „Sky-Runner“ dann rechts ab und laufen vorerst auf mäßig ansteigendem Almgelände in Richtung kleine Kreuzspitze weiter – hier trennt sich der Sky Trail vom Mountain Trail. Nach dem Übergang an der Geländekante links vom „Plattlspitz“, gibt es noch eine kurze flachere Passage, ehe die Strecke dann auf einen ersten Grat zusteuert.

Der nun folgende, technisch anspruchsvolle Abschnitt stellt mit Sicherheit die Schlüsselstelle der Skytrail-Strecke dar. Die Kombination von Steilheit und schmalem Grat verlangt den Teilnehmern Trittsicherheit und Schwindelfreiheit ab.

Unterhalb der kleinen Kreuzspitze erreichen die Teilnehmer auf 2470 m den Übergang ins Passeiertal. Vom höchsten Punkt aus geht es anschließend hinunter zum Üblesee.

Details

Abschnitt 4 – Der Jaufenkamm

Nach dem Übelsee gibt es noch eine kurze Abwärtspassage auf das Schlattacher Joch (2.270m) hin zur dritten Verpflegungsstation.

Es folgt Herzstück der Sky Trail Strecke mit einem 5,5 km Gratabschnitt ins Schigebiet Ratschings. Die Sky Runner überqueren zwei Gipfel – das Glaitner Hochjoch (2.390m) und den Fleckner (2.335m).

Vom Fleckner kommend erreichen die Teilnehmer dann am Rinner Sattel vorbei die Bergstation des Enzianliftes und somit die vierte Verpflegungsstation.

Details

Abschnitt 5 – Über den Jaufenpass

Kurzweilige Wegabschnitte um hügeliges Gelände herum, teilweise flankiert von Latschenkiefern und mit Aussichtspunkten in Richtung Zielgelände prägen vorerst den fünften Teil der Strecke. So führt dieser über den sogenannten „Russenweg“ entlang bis zur vorletzten Kehre der Jaufenpassstraße, nahe dem Ausstieg des Kalcheralmliftes.

Ab dort werden die Teilnehmer/innen nochmals gefordert, da der Jaufenpass überquert werden muss. Die Strecke führt dazu vorerst direkt über den aufgeschütteten Lawinenschutzdamm und danach recht direkt auf den, sich rechts der Passhöhe befindlichen Hügel. Dahinter läuft man auf die Passstraße hinunter und überquert diese im Bereich der Bushaltestelle.

Rechts vorbei an der Edelweißhütte umrundet man den Hügel hinter der Passhöhe ehe man dort dem Passeiertal den Rücken zukehrt und in Richtung Jaufenkapelle hinunterläuft. Hat man diese hinter sich gelassen, folgt eine Passage über schöne, weiche Wiesenflächen hinab bis zum östlichsten Punkt der Strecke.

Details

Abschnitt 6 – Dem Ziel entgegen

Sobald man den östlichsten Punkt hinter sich gelassen hat und wieder in Richtung Westen unterwegs ist, geht es allmählich dem Ziel entgegen. Vom vorerst leicht aufwärts führenden Wanderweg geht es schon bald rechts ab und über einen Verbindungsabschnitt geht es hinunter auf den Ratschinger Almenweg. Jener führt sehr kurzweilig und als technisch einfacher, schöner Pfad, im Waldgrenzbereich entlang bis zur Kalcheralm, wo die letzte Verpflegungsstelle eingeplant ist und dann noch kurz abwärts bis zur Talstation des Kalcheralmliftes.

Von dort geht es, teils flach bis mäßig ansteigend, über den Zufahrtsweg, zuerst im Wald und dann wieder oberhalb, in Richtung Rinneralm weiter. Kurz bevor man diese erreicht, trifft man wieder auf die Strecke des Mountain Trail, auf welche man aufläuft und dann den Schlussabschnitt gemeinsam mit den Teilnehmern der Mountain-Trail-Strecke bestreitet. Am Speichersee vorbeilaufend spürt man das Ziel schon recht nahe, welches nach einer kurzen Abwärtspassage schnell näherkommt.

Details