Ratschings Mountain Trail – Reglement

Teilnahmeberechtigt sind alle Athleten, welche am Tag des Rennens das ​18. Lebensjahr vollendet haben. Zusätzlich berechtigt sind alle, die das 16. Lebensjahr erreicht haben (mit Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten).

Zudem gibt es folgende Anforderungen für die Teilnahme:

LäuferInnen aus Italien​ sind teilnahmeberechtigt als …

  •  … Mitglied des italienischen Leichtathletikverbands ​UISP​ (Mitgliedskarte und sportärztliches Zeugnis vorweisen)
  •  … Mitglied bei einem der mit UISP konventionierten Fachverbände: ACLI, ACSI, AICS, ASC, ASI, CNS Libertas, CSAIN; CSEN, CSI, ENDAS, FIDAL, MSP ITALIA, OPES, PGS diese Läufer müssen laut internationalem Regelwerk (vom 01.06.16) auch im Besitz der RUNCARD EPS oder MOUNTAIN&TRAIL sein, Informationen unter www.runcard.com​ (Mitgliedskarte, Runcard und sportärztliches Zeugnis vorweisen)
  •  … HobbyläuferInnen, wenn Sie im Besitz des sportärztlichen Zeugnisses für Leichtathletik It. Art. 5-D.M. 18.2.1982 sind. Diese Teilnehmer müssen zudem Inhaber einer Runcard oder einer Runcard MOUNTAIN&TRAIL sein, Informationen unter ​www.runcard.com​ (Kopie der Runcard und sportärztliches Zeugnis vorweisen)
  •  Andernfalls kann bei der Anmeldung die UISP Mitgliedskarte (4,00 Euro) mit gebucht werden. Diese ist 3 Monate gültig.

LäuferInnen aus dem Ausland

  • … müssen entweder einen gültigen Verbandsausweis eines von der IAAF anerkannten Vereines oder ein ärztliches Zeugnis ihres Arztes einreichen.

Alle Dokumente können über das Anmeldesystem hochgeladen werden. Die Anmeldung ist erst nach erfolgtem Zahlungseingang der Anmeldegebühren und bei Vorhandensein aller notwendigen Dokumente (mit Gültigkeit am Tag der Veranstaltung) vollständig und gültig.

Zeitlimits:

  • Kontrollpunkt und Wechselzone Klammalm 2:45h
  • Zielschluss 4:30h

Wer den Kontrollpunkt bzw. das Ziel nicht innerhalb der vorgesehenen Zeit erreicht, wird nicht mehr klassiert und kann gegebenenfalls keine Dienstleistungen mehr in Anspruch nehmen (Verpflegungsstationen, Streckenposten, Zeitmessung, Rangliste, Medaille, usw.). Die Startnummern der betroffenen LäuferInnen, welche trotzdem weiterlaufen wollen, werden entsprechend markiert und entbinden die Organisation jeglicher Verantwortung. Die Zeitmessung erfolgt elektronisch mittels Chip auf der Einwegstartnummer, welcher kostenlos zur Verfügung gestellt wird. Der Veranstalter stellt mittels Bergrettungsdienst sicher, dass keine verletzten Teilnehmer entlang der Strecke zurückbleiben.

Der Veranstalter weist darauf hin, dass der Ratschings Mountain Trail durch alpines Gelände führt. Es wird darauf hingewiesen, dass sich die Witterung sowie auch die Bodenverhältnisse im Gebirge rasch ändern können. Griffige ​Trailrunning-Schuhe und eine, den am Tag des Rennens vorherrschenden Bedingungen angepasste Kleidung sind absolut empfehlenswert. Es ist erlaubt Stöcke zu verwenden.

Es sind folgende Kategorien vorgesehen:

F/M Junioren (Jg. 2002 und jünger)
F/M 20 (Jg. 1992 – 2001)
F/M 30 (Jg. 1982 – 1991)
F/M 40 (Jg. 1972 – 1981)
F/M 50 (Jg. 1962 – 1971)
F/M 60 (Jg. 1952 – 1961)
M 70 (Jg. 1951 und älter)

Staffel:
Damen Staffel (2 Damen)
Herren Staffel (2 Herren)

Mixed Staffel (Dame und Herr)

Mit attraktiven Sachpreisen werden prämiert:

allgemeine Klasse weiblich: Top 5
allgemeine Klasse männlich: Top 7

die ersten 3 Kategorienplätze (wenn nicht mindestens 3 Teilnehmer pro Kategorie das Ziel erreichen, werden die Kategorien zusammengelegt. Junioren fallen in die nächst höhere Kategorie, alle anderen in die jüngere).

Es werden nur bei der Siegerehrung anwesende Athleten prämiert. Preise werden nicht verschickt bzw. zugestellt.

Vereine mit mehreren Teilnehmern haben folgende Vorteile:

Ab 10 Finishern eines Vereins erhält der Verein eine ​Gratis Startnummer​ für das Folgejahr Ab 20 Finishern -> 2 Gratis Startnummern für das Folgejahr
Ab 30 Finishern -> 3 Gratis Startnummern für das Folgejahr, usw…

Außerdem erhält der Verein mit den ​meisten Finishern​ zusätzlich ein ​originielles Geschenk​. Dabei ist die Ziel Zeit der einzelnen Athleten völlig irrelevant. Als Finisher zählen alle Einzelteilnehmer und Staffeln, die das Ziel innerhalb des Zielschlusses erreichen. Bei Finisher Staffeln zählen beide Teilnehmer für die Wertungen.

Bitte beachten: Bei der Anmeldung die einzelnen Vereinsmitglieder muss der Vereinsname identisch übereinstimmen.

Bei Aufgabe durch den Athleten bzw. bei Abbruch des Rennens aus Sicherheitsgründen durch die Organisation oder durch den Bergrettungsdienst ist jeder Teilnehmer verpflichtet, sich schnellstmöglich beim nächsten Streckenposten zu melden und sich an dessen Anweisungen zu halten. In diesen Fällen (bei Aufgabe / Abbruch) besteht weder Anspruch auf Rückerstattung des Nenngeldes noch auf dessen Übertragung auf das Folgejahr.

Unsportliches und unfaires Verhalten (Abkürzungen, Missachtungen der offiziellen Anweisungen und des Reglements, Doping, Falschangaben, Weitergabe der Startnummer …) wird mit Disqualifikation geahndet. Diesbezügliche Entscheidungen werden von der Rennleitung getroffen. Eventuelle Einwände müssen schriftlich bis spätestens 30 Min. nach Veröffentlichung der Ergebnislisten beim Veranstalter deponiert werden (Depot: 50.00€). Das Mitlaufen von Hunden ist nicht erlaubt.

Den Veranstaltern liegt der Schutz der Natur und der Umwelt besonders am Herzen. Das Wegwerfen jeglichen Unrates außerhalb der Verpflegungszonen, wo entsprechende Müllbehälter zur Verfügung gestellt werden, ist strengstens verboten und wird mit Disqualifikation geahndet.

Die Organisation behält sich das Recht vor, bei Besonderen unvorhersehbaren Ereignissen, welche die ordnungsgemäße und sichere Durchführung der Veranstaltung gefährden, jederzeit und ohne vorherige Ankündigung das Datum der Veranstaltung, die Startzeit, die Rennstrecke, die Lage der Verpflegungspunkte usw. zu ändern.

Bei schlechten Wetterbedingungen und/oder aus Sicherheitsgründen behält sich die Organisation das Recht vor, die Veranstaltung nach alleinigem Ermessen des Rennleiters oder der zuständigen Behörden auszusetzen, zu verschieben oder dauerhaft abzusagen. Die Aussetzung oder Absage des Rennens gibt keinen Anspruch auf Rückerstattung des Startgeldes.

Die Sicherheitsvorschriften werden an die aktuellen, am Tag der Veranstaltung gültigen Richtlinien angepasst. Durch die Zusammenarbeit mit der spezialisierten Zeitnehmerfirma „Race Result“ ist es möglich, flexibel auf die jeweilige Situation zu reagieren (Massenstart, Blockstart, Einzelstart). Sollte die Veranstaltung nicht durchführbar sein, bleiben die Anmeldungen für einen Ersatztermin gültig.

Der Veranstalter kann für keinerlei Verlust, Verletzung und Schäden an irgendeiner Person oder Sache, verantwortlich gemacht werden. Jeder Teilnehmer erkennt auch den Haftungsausschluss der Sponsoren, der Anrainer-Gemeinden und der Besitzer privater Wege für Schäden jeder Art, welche durch die Teilnahme am Rennen entstehen können. Eine Haftung für abhanden gekommene Gegenstände wird nicht übernommen.

Für Bestimmungen, die in diesem Reglement nicht explizit angeführt sind, gelten die Normen der UISP.

Der Veranstalter behält sich das Recht vor, das vorliegende Reglement nach Notwendigkeit jederzeit zu ändern. Eventuelle Änderungen werden hier veröffentlicht.